Baryon-Pixel

I. Allgemeine Bestimmungen

 

I.1. I.1. Csumiatomoso Kft (Hauptsitz: 1164 Budapest, Szabadföldi út 70., Steuernummer: 13071310-2-42, Kontaktdaten: Tel.: +36204995801, E-Mail-Adresse: info@poliranyago.hu, im Folgenden: Operiert?), ein Ziel von überragender Bedeutung für www. poliranyog.hu Titel? Website (im Folgenden: Website) ihre Besucher, diejenigen, die Bestellungen aufgeben und sich auf der Website registrieren, sowie der Betreiber? Erfolgt die Registrierung / Bestellung / elektronische Informationsanfrage des Nutzers in den Verkaufsräumen durch Personen, die seine Verkaufsräume persönlich besuchen (im Folgenden: Nutzer)? der Schutz der während des Aufenthalts bereitgestellten personenbezogenen Daten, die Gewährleistung des Rechts der Nutzer auf informationelle Selbstbestimmung, das in der in dieser Geschäftsordnung festgelegten Weise gewährleistet wird.

 

Eine breite Produktpalette über die Website? Online-Shopping ist möglich. Die Operation? verarbeitet die bei der Identifizierung der Nutzer erhaltenen Daten zum Zweck der Erfüllung der von ihnen aufgegebenen Bestellungen. Die Operation? Der Datenverwalter aller Daten, die als personenbezogene Daten gelten und von den Benutzern hochgeladen werden, wenn sie die Website besuchen oder einen der Dienste der Website nutzen.
Die Operation? verwaltet die personenbezogenen Daten der Benutzer in voller Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, was zur Schaffung eines sicheren Internetzugangs für die Benutzer beiträgt.

 

Die Operation? die personenbezogenen Daten der Nutzer gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen vertraulich behandeln? insbesondere CXII von 2011 zum Recht auf informationelle Selbstbestimmung und Informationsfreiheit. (Info tv.) Gesetzen auch natürliche Personen über den Umgang mit personenbezogenen Daten? zur Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates über den Schutz und den freien Verkehr solcher Daten und die Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (27. April 2016; im Folgenden: DSGVO)? sie ordnungsgemäß zu verwalten, ihre Sicherheit zu gewährleisten, die technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen und die Verfahrensregeln zu entwickeln, die zur Umsetzung der einschlägigen Rechtsvorschriften und sonstigen Empfehlungen erforderlich sind.

 

I.2. Fassen diese Vorschriften die Grundsätze zusammen, die den Betrieb definieren? Seine Richtlinien und täglichen Praktiken zum Schutz personenbezogener Daten stellen die Dienste vor, bei denen im Rahmen der Bestimmungen personenbezogene Daten von Website-Benutzern angefordert werden. Der Betreiber? Ist darin auch angegeben, zu welchem Zweck und wie ein solches Zeichen verwendet wird? Daten und wie sie die Bewahrung und den Schutz personenbezogener Daten gewährleisten.

 

I.3. Die Operation? Bei der Ausarbeitung der Verordnung wurden die geltenden einschlägigen Rechtsvorschriften sowie die wichtigsten internationalen Empfehlungen berücksichtigt, insbesondere im Hinblick auf Folgendes:

 

 

I.4. Die Operation? Auf Anfrage der Nutzer stellen sie je nach Inhalt ihrer Anfrage detaillierte Informationen über die verwalteten personenbezogenen Daten, den Zweck, die Rechtsgrundlage, die Dauer der Datenverwaltung und die mit der Datenverwaltung verbundenen Daten zur Verfügung. aus Aktivität.
Die Operation? Werden nur personenbezogene Daten verarbeitet, die erfasst werden müssen, um die Besucherzahl der Website zu erhöhen? in der Lage sein, seine Rechte auszuüben und seine Pflichten im Rechtsverhältnis mit den Nutzern zu erfüllen, in diesem Rahmen mit ihnen zu kommunizieren und direkte Geschäftsakquisitionen in Bezug auf die Nutzer durchzuführen.

 

II. Konzepte und wichtigste Grundsätze im Zusammenhang mit der Verwaltung personenbezogener Daten

 

II.1. Konzepte

 

II.1.1. Datenverwaltung: unabhängig vom verwendeten Verfahren jeder Vorgang oder jede Reihe von Vorgängen, die mit den Daten durchgeführt werden, insbesondere das Erheben, Erfassen, Aufzeichnen, Organisieren, Speichern, Ändern, Verwenden, Abfragen, Übermitteln, Offenlegen, Koordinieren oder Verknüpfen, Sperren, Löschen und Vernichtung sowie die Verhinderung einer weiteren Verwendung der Daten, das Anfertigen von Fotos, Audio- oder Videoaufzeichnungen sowie das Erfassen physischer Merkmale, die zur Identifizierung der Person geeignet sind (z. B. Finger- oder Handabdrücke, DNA-Proben, Irisbilder).

 

II.1.2. Datenübermittlung: Sind die Daten für einen bestimmten Dritten bestimmt? es zugänglich machen.

 

II.1.3. Datenverantwortlicher?: Handelt es sich um eine natürliche oder juristische Person oder hat er keine Rechtspersönlichkeit? Eine Organisation, die unabhängig oder gemeinsam mit anderen den Zweck der Datenverwaltung festlegt, Entscheidungen zur Datenverwaltung (einschließlich des verwendeten Tools) trifft und umsetzt oder diese mit dem Datenverarbeiter umsetzt.

 

II.1.4. Betroffen: Werden Sie anhand konkreter personenbezogener Daten identifiziert? direkt oder indirekt? identifizierbare natürliche Person.

 

II.1.5. Personenbezogene Daten: Daten, die mit der betroffenen Person in Verbindung gebracht werden können? insbesondere den Namen, das Erkennungszeichen und ein oder mehrere physische, physiologische, mentale, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Merkmale der betroffenen Person? Wissen?, sowie die Schlussfolgerung über die betroffene Person, die aus den Daten gezogen werden kann.

 

II.1.6. Datenschutzvorfall: Unrechtmäßige Handhabung oder Verarbeitung personenbezogener Daten, darunter insbesondere unbefugter Zugriff, unbefugte Veränderung, Übermittlung, Offenlegung, Löschung oder Zerstörung sowie unbeabsichtigte Zerstörung und Beschädigung.

 

II.1.7. Profiling: jede Form der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, bei der personenbezogene Daten einer natürlichen Person zugeordnet werden. Sie dienen der Bewertung bestimmter persönlicher Merkmale, insbesondere zur Analyse oder Vorhersage von Merkmalen im Zusammenhang mit Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheitszustand, persönlichen Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Standort oder Bewegung.

 

II.1.8. Pseudonymisierung: Werden personenbezogene Daten auf diese Weise verarbeitet? Verwaltung, wodurch ohne die Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr festgestellt werden kann, auf welche konkrete natürliche Person sich die personenbezogenen Daten beziehen, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert gespeichert werden und technische und organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um dies zu gewährleisten Werden diese personenbezogenen Daten an identifizierte oder identifizierbare natürliche Personen weitergegeben, ist ein Datenaustausch nicht möglich;

 

II.2 Grundprinzipien

 

II.2.1. Rechtmäßigkeit, faires Verfahren und Transparenz

 

Können personenbezogene Daten nur für einen bestimmten Zweck verarbeitet werden, um ein Recht auszuüben und eine Pflicht zu erfüllen? Die Datenerhebung und -verarbeitung muss fair und rechtmäßig erfolgen.
Können personenbezogene Daten verarbeitet werden, wenn die betroffene Person dazu einwilligt, oder ist dies gesetzlich vorgeschrieben? auf der Grundlage des Gesetzes in dem darin definierten Umfang? es wird durch eine örtliche Regierungsverordnung für Zwecke angeordnet, die im öffentlichen Interesse liegen (im Folgenden: obligatorische? Datenverwaltung).
II.2.2. An ein Ziel gebunden

 

In allen Phasen der Datenverwaltung muss der Zweck der Datenverwaltung eingehalten werden.
II.2.3. Datenspeicherung

 

Es dürfen nur personenbezogene Daten verwaltet werden, die für die Verwirklichung des Ziels der Datenverwaltung wesentlich und zur Erreichung des Ziels geeignet sind.

 

II.2.4. Genauigkeit

 

Der Datenverantwortliche? ist verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um die Genauigkeit (Richtigkeit) der von ihr verwalteten Daten sicherzustellen.
II.2.5. Begrenzte Speicherkapazität

 

Dürfen personenbezogene Daten nur in dem Umfang und für die Zeit verarbeitet werden, die zur Erreichung des Zwecks erforderlich sind?
Personenbezogene Daten müssen gelöscht werden, wenn ihre Verarbeitung rechtswidrig ist; die betroffene Person verlangt; unvollständig oder falsch? und diesem Zustand kann gerichtlich nicht abgeholfen werden – sofern eine Löschung nicht gesetzlich ausgeschlossen ist; der Zweck der Datenverwaltung entfällt oder die gesetzliche Aufbewahrungsfrist der Daten abgelaufen ist; es wurde vom Gericht oder der National Data Protection and Freedom of Information Authority (NAIH) angeordnet.
II.2.6. Integrität und Vertraulichkeit

 

Sind die Daten korrekt? Es müssen Maßnahmen zum Schutz insbesondere gegen unbefugten Zugriff, Veränderung, Übermittlung, Weitergabe, Löschung oder Zerstörung sowie gegen zufällige Zerstörung und Beschädigung sowie Unzugänglichkeit aufgrund von Änderungen der eingesetzten Technik getroffen werden.

 

Stellt ein Nutzer dem Betreiber personenbezogene Daten zur Verfügung? zur Verfügung, der Betreiber? Ergreifen Sie alle notwendigen Schritte, um die Sicherheit dieser Daten zu gewährleisten? sowohl während der Netzwerkkommunikation (d. h. Online-Datenverwaltung) als auch während der Datenspeicherung und -verwaltung (d. h. Offline-Datenverwaltung).
Besetzen Sie die relevanten Stellen nur für personenbezogene Daten? Können die Leute darauf zugreifen? hohes Level? beim Anwenden von Zugriffskontrollen.

 

II.2.7. Rechenschaftspflicht

 

Die betroffene Person kann vom Verantwortlichen i) Informationen über den Umgang mit ihren personenbezogenen Daten, ii) die Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten und iii) verlangen. musst du? außer der Datenverwaltung? Löschung oder Sperrung.

 

II.2.8. Die Operation? erklärt grundsätzlich, dass in allen Fällen, in denen es von seinen Nutzern personenbezogene Daten anfordert, diese nach Lektüre und Interpretation des erforderlichen Informationstextes frei entscheiden können, ob sie die angeforderten Informationen bereitstellen. Es ist jedoch zu beachten, dass jemand, der seine personenbezogenen Daten nicht bereitstellt, die Dienste der Website, für die eine Registrierung erforderlich ist, nicht nutzen kann.

 

Funktioniert es? respektiert die Grundprinzipien des Datenmanagements und ist bestrebt, diese jederzeit durchzusetzen.

 

III. Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

 

Funktioniert es? verarbeitet die in Kapitel V enthaltenen Daten unter Bezugnahme auf folgende Rechtsgrundlagen:
III.1. Die Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung: Steht sie im Zusammenhang mit elektronischen Handelsdiensten und der Informationsgesellschaft? CVIII von 2001 zu bestimmten Dienstleistungsfragen Gesetz 13/A. § (3) und Artikel 6 (1) lit. c) DSGVO (Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse).

 

IV.2. Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung ist neben der freiwilligen Einwilligung des Betroffenen (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) auch der Betreiber? und das berechtigte Interesse des Nutzers (DSGVO Artikel 6 (1) Punkte d) und f); Bildaufzeichnung), vertragsbasierte Datenverwaltung (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. b); Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse), der Grt. § 6 Abs. 5 (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. c); Name, E-Mail-Adresse) sowie per E-Mail? Im Falle einer Anfrage nach Nutzerdaten gilt Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO (Name, E-Mail-Adresse).

 

Funktioniert es? erklärt, dass im Falle der Nichterfüllung der Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) der DSGVO (basierend auf einem Vertrag) diese in die Rechtsgrundlage gemäß Artikel 6 Absatz 1 umgewandelt wird ) Punkt b) und Punkt f) DSGVO (berechtigtes Interesse).

 

III.2. Die Operation? der Benutzer V.1. Informationen wie im Punkt Info beschrieben. auf der Grundlage von Artikel 5 Absatz 1 Buchstabe a) des Gesetzes, der freiwilligen Einwilligung der betroffenen Person (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO) und der vertraglichen Verpflichtung (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO); Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse) oder steht es im Zusammenhang mit elektronischen Handelsdiensten und der Informationsgesellschaft? CVIII von 2001 zu bestimmten Dienstleistungsfragen nach den Regeln des Gesetzes behandelt werden.

 

Die Einwilligung des Nutzers wird persönlich oder in elektronischer Form bei der Nutzung der Website1 im Rahmen des Registrierungs-/Bestellvorgangs/der elektronischen Informationsanfrage durch den Nutzer durch Unterzeichnung der Datenverwaltungserklärung/Ankreuzen des Kontrollkästchens2 erteilt. Der Nutzer kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen und die Löschung/Vergessenheit seiner Daten oder die Änderung der von der Einwilligung betroffenen Daten verlangen. Ist es in Bearbeitung? Im Falle einer Bestellung gilt der Widerruf der Einwilligung zur Datenverwaltung als Stornierung der Bestellung. Welchen Sachverhalt gibt der Betreiber in der Stornierungs-/Vergessensanfrage an? macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass die Daten des Nutzers dem Betreiber gehören? die DSGVO. Artikel 6 (1) Abs. f) zur Verwaltung berechtigt ist, solange die Kündigung dem Vertragsschluss entgegensteht? Die Parteien haben die Situation nicht wiederhergestellt. Geht Ihnen auf Grundlage von Art. 7 Abs. 3 und Art. 13 Abs. 2 lit. c) DSGVO der Widerruf der Einwilligung voraus? hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverwaltung.

 

III.3. Die Operation? Die unter Punkt V. (Bildaufzeichnung) erfassten personenbezogenen Daten des Nutzers zur Qualitätssicherung, Objektsicherung, Kriminalprävention und Strafaufklärung, Info. § 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. auf Grundlage von Punkt f) zum Schutz personenbezogener Daten im Verhältnis zur Einschränkung der Rechte, der Betreiber? und zur Wahrung berechtigter Interessen Dritter, und darüber hinaus V.7. personenbezogene Daten, die in Punkt 17/B des Verbraucherschutzgesetzes erfasst werden. Art. 6 Abs. 1 Abs. 3 DSGVO i.V.m. § die Abwicklung erfolgt ebenfalls nach Punkt c).

 

BOGEN. Zweck der Datenverwaltung

 

Funktioniert es? verarbeitet die in Kapitel V enthaltenen Daten, um die folgenden Ziele durchzusetzen:

 

IV.1. Der Zweck der Datenverwaltung ist: i) Erfüllung von Bestellungen (Name, Lieferadresse); ii) Überprüfung des Betriebs des Dienstes (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse); iii) Verhinderung von Missbrauch (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse); iv) Identifizierung und Unterscheidung der Benutzer (Name, Geburtsdatum, Telefonnummer, Lieferadresse, Rechnungsadresse, E-Mail-Adresse, Benutzername, Passwort); v) Kontakt (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse); vi) Erstellung von Statistiken (unter Verwendung von Pseudonymen pro Bestellung); vii) gezielter Versand von Werbebotschaften (Name, E-Mail-Adresse); viii) Ausübung von Rechten im Zusammenhang mit der Rechtsbeziehung mit Nutzern (Kunden) (Name, Rechnungsadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse); ix) Erfüllung von Verpflichtungen (Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse); x) Ausstellung der Rechnung (Name, Rechnungsadresse); xi) Überwachung und Aufzeichnung des Datenverkehrs und der Benutzergewohnheiten, um dadurch den Website-Benutzern personalisierte Werbung zu empfehlen (Name, Bestelldaten); xii) Vermögenssicherung sowie Erkennung und Verhinderung illegaler Handlungen (Fotoaufzeichnung).

 

IV.2. Durch die persönliche Eingabe seiner Daten oder in elektronischer Form während des Registrierungs-/Bestellvorgangs/Anforderungsvorgangs für elektronische Benutzerinformationen, durch Unterzeichnung des Newsletter-Abonnements/Ankreuzen des Kontrollkästchens kann der Benutzer sein Einverständnis dazu geben, dass der Betreiber? Kontaktieren Sie sie mit einem Direktmarketing-Angebot oder elektronischer Werbung (Newsletter, E-Mail, SMS usw.) unter den angegebenen Adressen. Der Widerruf der Einwilligung ist jederzeit kostenfrei, ohne Einschränkungen und ohne Angabe von Gründen möglich, der Widerruf ist auch wie in der elektronischen Anzeige angegeben möglich. Die Einwilligung kann auch vom Adressaten des Betreibers widerrufen werden und der Betreiber? auch mit einer per Post an seinen Sitz zugestellten Erklärung. Ist es in Bearbeitung? Im Falle einer Bestellung hat der Widerruf der in diesem Punkt enthaltenen Einwilligung zur Datenverwaltung (in Bezug auf den Newsletter) keine Auswirkungen auf die Ausführung der Bestellung. Geht Ihnen auf Grundlage von Art. 7 Abs. 3 und Art. 13 Abs. 2 lit. c) DSGVO der Widerruf der Einwilligung voraus? hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverwaltung.

 

IV.3. In allen Fällen werden die bereitgestellten personenbezogenen Daten verarbeitet? Unterscheidet es sich vom Zweck der ursprünglichen Datenerhebung? beabsichtigt, es zu diesem Zweck zu verwenden, informiert den Nutzer hierüber und holt seine vorherige ausdrückliche Zustimmung ein oder gibt ihm die Möglichkeit, die Verwendung zu untersagen.

 

V. Gegenstand der Datenverwaltung

 

V.1. Was passiert auf der Website? Eine Registrierung ist keine Voraussetzung für die Bestellung. Abhängig von den Bedürfnissen des Benutzers gibt es daher zwei Nutzungsebenen der Website, die unterschiedlich sind Daten ? das III. mit der in Punkt IV.1 genannten Rechtsgrundlage. zu dem in Punkt genannten Zweck? ? Eingabe erforderlich:

 

V.1.1. Für nicht registrierte Benutzer:

 

Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, persönliches Bild (Foto)? in diesem speziellen Fall

 

Der Umfang der verwalteten Daten bestimmt sich nach der Bestätigung der Handlungsfähigkeit des Nutzers (Geburtsdatum), der Erfüllung der Bestellung (Name, Lieferadresse), der Kontaktpflege (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) und der Sicherstellung die Bedingungen für die Rechnungsstellung (Name, Rechnungsadresse). Die Begründung für die Aufnahme von Bildern als verarbeitete Daten ist in Punkt V enthalten.
V.1.2. Für registrierte Benutzer:

 

Name, Lieferadresse, Rechnungsadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Benutzername, Passwort, Persönliches Bild (Bildaufzeichnung) ? in diesem speziellen Fall

 

Der Umfang der verwalteten Daten ist die Überprüfung der Handlungsfähigkeit des Nutzers (Geburtsdatum), die Erfüllung der Bestellung (Name, Lieferadresse), die Kontaktpflege (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) und die Sicherstellung der Konditionen zur Rechnungsstellung (Name, Rechnungsadresse), sowie Funktioniert die Website als registrierter Benutzer? wurde durch die Nutzungsbedingungen (Benutzername, Passwort) bestimmt. Die Begründung für die Aufnahme von Bildern als verarbeitete Daten ist in Punkt V enthalten.

 

V.2. Die Bereitstellung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage gesetzlicher und vertraglicher Verpflichtungen und ist Voraussetzung für den Vertragsabschluss bei einer Bestellung. Der Nutzer ist verpflichtet, personenbezogene Daten anzugeben, wenn er online einkaufen möchte. Eine Nichtbereitstellung der Daten verhindert eine Online-Bestellung.

 

V.3. Für die Verwaltung der von Nutzern unter 16 Jahren angegebenen Daten sowie für die Abgabe rechtsgültiger Erklärungen ist die Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Für die Wirksamkeit der die Einwilligung des Minderjährigen, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, ist die Zustimmung oder nachträgliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nicht erforderlich.

 

V.4. Die Operation? sammelt unter keinen Umständen besondere Daten in Bezug auf Rassenherkunft, nationale, ethnische und ethnische Zugehörigkeit, politische Meinung oder Parteizugehörigkeit, religiöse oder andere Überzeugungen, Gesundheitszustand, pathologische Leidenschaft, Sexualleben und Vorstrafen.

 

V.5. Die Operation? ergänzt oder verknüpft die von Nutzern bereitgestellten personenbezogenen oder sonstigen Daten nicht mit Daten oder Informationen aus anderen Quellen.

 

V.6. Funktioniert es? passiert in Ihrem Verkaufsraum? Zum Zwecke der Objektsicherung, der Aufdeckung und Verhinderung von Straftaten werden Videoaufzeichnungen von Ereignissen durchgeführt, deren Material 3 Werktage lang gespeichert wird. Über die Tatsache der Bildaufzeichnung Betrieben? Darüber hinaus wird der Benutzer durch ein Schild an einer gut sichtbaren Stelle in den Verkaufsräumen gewarnt. Geht der Nutzer in die Verkaufsräume, um das Bild aufzunehmen? Sie stimmen zu, indem Sie sich anmelden oder die Datenverwaltungserklärung unterzeichnen bzw. das Kontrollkästchen aktivieren1. Sofern der Nutzer die III.3. Sollten Sie mit den Bestimmungen dieses Punktes nicht einverstanden sein, können Sie den Online-Bestell- und Kundendienstservice (Chat, E-Mail) nutzen. Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung ist Art. 6 Abs. 1 lit. d und f DSGVO.

 

V.7. Einige Daten der Nutzer, wie zum Beispiel ihre IP-Adresse, andere Verkehrsdaten und Verhaltensdaten, werden ebenfalls erfasst, um die Anzahl der Besucher der Website zu erhöhen. sein, und es könnte entstehen? Fehler und Einbrüche beim Betreiber? kann identifiziert werden. Verwendet der Betreiber diese Daten? Sie werden nur für die erforderliche Zeit verwaltet und nicht mit anderen Daten verknüpft, die zur Identifizierung des Nutzers (Pseudonym) dienen könnten. Die Datenverwaltung kann auch auf Servern im Ausland erfolgen.

 

 

VI. Dauer der Datenverwaltung

 

 

VI.1. Dauer der Datenverwaltung:

 

VI.1.1. Folgt es im Falle eines nicht registrierten Benutzers (siehe V.1.1.) der Verwirklichung des Zwecks der Datenverwaltung (Bestellungslieferung und Rechnungsabrechnung)? Für 3 Jahre (Ablauf der Gewährleistungsfrist), bis zu anderen gesetzlich festgelegten Terminen. Abrechnungsdaten (Name, Rechnungsadresse) des abrechnenden TV. § 169 Abs. 2 werden 8 Jahre ab Ausstellungsdatum der Rechnung aufbewahrt.

 

VI.1.2. Folgt im Falle eines registrierten Benutzers (siehe V.1.2.) der Tag der Stornierung der Registrierung? für 3 Jahre, oder wenn vor der Löschung der Registrierung ein Auftrag erteilt wurde, der bis zum Zeitpunkt der Löschung der Registrierung noch nicht erfüllt war, gilt VI.1.1. für den in Punkt genannten Zeitraum

 

Rechnungsdaten (Name, Rechnungsadresse) sind die Abrechnungsdaten. § 169 Abs. 2 werden 8 Jahre ab Ausstellungsdatum der Rechnung aufbewahrt.

 

VI.1.3. Die Operation? in seinem Verkaufsraum bei V.6. Bei aufgezeichneten Bildern gemäß Punkt 3 beträgt die Dauer der Datenverwaltung 3 Werktage. Besteht in diesem Zeitraum kein Aufbewahrungsbedarf für das erfasste Material, wird das Material nach Ablauf des 5. Werktages automatisch gelöscht. Wird operiert, wenn dies gerechtfertigt ist? (sofern ihm der Inhalt zur Beweisaufnahme in einem behördlichen Verfahren bekannt geworden ist) kümmert sich um die Aufnahme bis zur Zielerreichung (Rechtsentscheidung).

 

VI.2. Der Nutzer kann seine Einwilligung zur Datenverwaltung jederzeit widerrufen, die Löschung seiner von der Einwilligung betroffenen Daten verlangen oder seine Daten ändern. Ist es in Bearbeitung? Im Falle einer Bestellung gilt der Widerruf der Einwilligung zur Datenverwaltung als Stornierung der Bestellung. Welchen Sachverhalt gibt der Betreiber in der Stornierungs-/Vergessensanfrage an? macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass die Daten des Nutzers dem Betreiber gehören? die DSGVO. Artikel 6 (1) Abs. f) zur Verwaltung berechtigt ist, solange die Kündigung dem Vertragsschluss entgegensteht? Die Parteien haben die Situation nicht wiederhergestellt. Geht Ihnen nach Art. 7 Abs. 3 und Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO der Widerruf der Einwilligung voraus? hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverwaltung.

 

VI.3. Wenn die personenbezogenen Daten mit Einwilligung des Nutzers erfasst wurden, ist der Betreiber verpflichtet? Unterscheiden sich die erfassten Daten vom Gesetz? in Ermangelung einer entsprechenden Bestimmung
a) zum Zweck der Erfüllung der jeweiligen rechtlichen Verpflichtung, oder
b) der Betreiber? oder zur Geltendmachung eines berechtigten Interesses eines Dritten, wenn die Geltendmachung dieses Interesses auf den Schutz personenbezogener Daten abzielt? in einem angemessenen Verhältnis zur Einschränkung des Rechts steht
Die Verarbeitung kann ohne weitere gesonderte Einwilligung sowie nach Widerruf der Einwilligung des Betroffenen erfolgen.

 

VII. Ausübung der Rechte der betroffenen Person

 

 

VII.1. Sofern ein Nutzer gemäß VII.2. verlangt gemäß den Bestimmungen des Punktes, dass der Betreiber? Löschen Sie Ihre persönlichen Daten aus Ihrem eigenen System, dem Betreiber? Dies geschieht unverzüglich durch die Löschung der zuvor vom betreffenden Nutzer angegebenen Daten aus seiner Datenbank.
VII.2. Der Antrag auf Löschung/Vergessen kann elektronisch über die E-Mail-Adresse des Kundenservice gestellt werden, oder funktioniert das auf der Website? in einem Chatfenster, auf Papierbasis die Funktioniert? per Brief an die Zentrale, mündlich beim telefonischen Kundendienst oder in den Verkaufsräumen. Über die mündliche Bitte um Löschung/Vergessenheit Betreiber? sendet dem Nutzer eine schriftliche Bestätigung.
Im Falle einer Löschungsanfrage (Widerruf der Einwilligung zur Datenverwaltung) kann der Betreiber? Die von verwalteten Daten können ab dem Zeitpunkt des Eingangs der Anfrage nicht mehr verarbeitet werden.

 

Im Falle einer Bitte um Vergessenwerden kann der Betreiber? einschließlich aller Daten, die vor Eingang der Bewerbung rechtmäßig verarbeitet wurden? Verbindung, das über den Benutzer erstellte Profil und die automatische Entscheidung müssen aus dem System gelöscht werden.

 

VII.3. Wenn in den verwalteten Daten eine Änderung eingetreten ist, kann der Benutzer verlangen, dass diese in der Datenbank geändert werden. Der Änderungsantrag kann elektronisch über die E-Mail-Adresse des Kundendienstes oder auf der Website eingereicht werden. in einem Chatfenster, auf Papierbasis die Funktioniert? per Brief an die Zentrale, mündlich beim telefonischen Kundendienst oder in den Verkaufsräumen. Bezüglich des Antrags auf die mündlich mitgeteilte Änderung, Betreiber? sendet dem Nutzer eine schriftliche Bestätigung.

 

VII.4. Bedienen statt löschen? die Sperrung der personenbezogenen Daten, wenn der Nutzer dies verlangt oder wenn aufgrund der verfügbaren Informationen davon ausgegangen werden kann, dass die Löschung berechtigten Interessen des Nutzers schaden würde. Die so gesperrten personenbezogenen Daten können nur so lange gespeichert werden, wie der Zweck der Datenverwaltung besteht, der einer Löschung der personenbezogenen Daten entgegensteht. Unter der Einschränkung? Mit Ausnahme der Speicherung dürfen die Daten nur mit Einwilligung des Nutzers oder zur Geltendmachung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte anderer natürlicher oder juristischer Personen oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden (Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung). .

 

VII.5. Wird das operiert? Kommt der Aufforderung des Nutzers zur Berichtigung, Sperrung oder Löschung nicht nach, wird der Eingang der Aufforderung weiterverfolgt? Der Nutzer teilt innerhalb von 25 Tagen schriftlich an einer der vom Nutzer angegebenen Adressen die sachlichen und rechtlichen Gründe für die Ablehnung des Antrags auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung mit. Wird der Antrag auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung abgelehnt, kann der Betreiber? informiert den Nutzer über den Rechtsbehelf und die Möglichkeit, sich an die Aufsichtsbehörde zu wenden.

 

VII.6. Der Nutzer kann der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten widersprechen,

 

a) wenn die Verarbeitung oder Übermittlung personenbezogener Daten ausschließlich der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung gegenüber dem Betreiber oder dem Datenverarbeiter bzw. Datenempfänger dient? oder ist es zur Durchsetzung der berechtigten Interessen eines Dritten erforderlich, es sei denn, es ist zwingend erforderlich? im Falle der Datenverwaltung;
b) wenn personenbezogene Daten zum Zweck der unmittelbaren Geschäftsakquise, Meinungsumfrage oder wissenschaftlichen Forschung verwendet oder weitergegeben werden; sowie
c) in anderen gesetzlich bestimmten Fällen.

 

Im Falle eines Widerspruchs des Nutzers, des Betreibers? Sie haben keinen Anspruch auf eine weitere Datenverarbeitung, es sei denn, Sie weisen nach, dass Sie die Datenverarbeitung erzwingen? gerechtfertigt aus berechtigten Gründen, die Vorrang vor den Interessen und Rechten des Nutzers haben oder die mit der Verbreitung, Durchsetzung und dem Schutz rechtlicher Ansprüche zusammenhängen.

 

Im Hinblick auf Daten, die auf der Rechtsgrundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben d) und f) der DSGVO (berechtigtes Interesse) verarbeitet werden, kann der Nutzer anstelle des Widerrufs des Antrags auf Löschung/Einwilligung Widerspruch gegen die Verarbeitung seiner Daten einlegen.
Der Betreiber? als Datenverarbeiter? prüft den Einspruch schnellstmöglich, spätestens jedoch 15 Tage nach Einreichung des Antrags, entscheidet in der Sache und beantragt eine Entscheidung? Der Nutzer wird schriftlich informiert.
VII.7. Benutzer können Informationen über die Verwaltung ihrer persönlichen Daten anfordern. Das Auskunftsersuchen kann elektronisch über die E-Mail-Adresse des Kundenservice oder auf der Website gestellt werden. in einem Chatfenster, auf Papierbasis die Funktioniert? per Brief an die Zentrale, mündlich beim telefonischen Kundendienst oder in den Verkaufsräumen. Über das mündlich mitgeteilte Auskunftsersuchen. sendet dem Nutzer eine schriftliche Bestätigung.

 

Auf Wunsch des Benutzers betrieben? gibt Auskunft über die von ihm verwalteten Daten des Nutzers, deren Quelle, den Zweck der Datenverwaltung, die Rechtsgrundlage, deren Dauer, den Sachverhalt und die Rechtsgrundlage der Datenübertragung, den Namen und die Anschrift des Empfängers sowie die damit verbundenen Daten Datenmanagement. für alle Aktivitäten. Die Operation? Muss die kürzeste Zeit ab Einreichung des Antrags vergehen? unter, aber höchstens innerhalb von 30 Tagen, verstehen Sie? Formular, um die Informationen auf Anfrage des Benutzers schriftlich bereitzustellen.

 

Sind die oben genannten Informationen kostenlos, wenn Sie sie anfordern? er hat im laufenden Jahr noch kein Auskunftsverlangen zu denselben Daten an die Gesellschaft gerichtet. In anderen Fällen kann eine Erstattung gewährt werden. Die bereits gezahlte Entschädigung ist zurückzuerstatten, wenn mit den Daten rechtswidrig umgegangen wurde oder das Auskunftsverlangen zu einer Berichtigung geführt hat.

 

Informiert der Betreiber die betroffene Person? nur die Info. kann in den gesetzlich vorgesehenen Fällen ablehnen. Im Falle einer Informationsverweigerung kann der Betreiber? teilt der betroffenen Person schriftlich mit, dass die Auskunftsverweigerung auf welcher Bestimmung dieses Gesetzes beruhte. Im Falle einer Informationsverweigerung kann der Betreiber? informiert den Nutzer über den Rechtsbehelf und die Möglichkeit, sich an die Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit zu wenden. Über die abgelehnten Anfragen, der Datenmanager? die Behörde jährlich im Anschluss an das Fachjahr? wird bis zum 31. Januar des Jahres bekannt gegeben.
VII.8. Datenportabilität
Hat der Nutzer nach § 20 DSGVO einen Anspruch auf den Betreiber? Ihre bereitgestellten Daten in einem segmentierten, gängigen, maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen weiterzuleiten.
Kann der Benutzer die direkte Übertragung von Daten an den anderen Datenverwalter beantragen? sofern technisch machbar.
Der Antrag auf Datenübertragbarkeit kann elektronisch über die E-Mail-Adresse des Kundenservice gestellt werden, oder funktioniert es über die Website? in einem Chatfenster, auf Papierbasis die Funktioniert? per Brief an die Zentrale, mündlich beim telefonischen Kundendienst oder in den Verkaufsräumen. Über den mündlich mitgeteilten Antrag auf Datenübertragbarkeit. sendet dem Nutzer eine schriftliche Bestätigung.
Wird das operiert? kommt der Bitte des Nutzers um Datenübertragbarkeit nicht nach. Verfolgen Sie den Eingang der Anfrage weiter? Der Nutzer teilt innerhalb von 30 Tagen schriftlich unter einer der vom Nutzer angegebenen Kontaktdaten die sachlichen und rechtlichen Gründe für die Ablehnung des Antrags mit. Wird der Antrag auf Datenübertragbarkeit abgelehnt, kann der Betreiber? informiert den Nutzer über den Rechtsbehelf und die Möglichkeit, sich an die Aufsichtsbehörde zu wenden.
Ein Anspruch des Nutzers auf Datenübertragbarkeit hinsichtlich der Daten, die auf Grundlage der Rechtsgrundlage gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. d) und f) DSGVO verarbeitet werden (berechtigtes Interesse), besteht nicht.

 

IX. Platzierung anonymer Benutzer-ID (Cookie) und Web-Beacons (?Web-Beacon?)

 

IX.1. Üzemeltet? verwendet, wie viele andere Unternehmen auch, Cookies auf der Website. Was passiert bei der Nutzung der Website? Detaillierte Informationen zur Erstellung von Cookies und Web-Beacons finden Sie im gesonderten Dokument Informationen zur Platzierung von anonymen Nutzer-IDs (Cookies) und Web-Beacons (Web-Beacons).

 

 

X. Datenspeicherung, -verarbeitung, -übermittlung

 

 

X.1. Datenspeicher
Die Operation? Werden die verwalteten Daten zu diesem Zweck erstellt und sind nur unser Unternehmen darauf zugreifen? Die Speicherung erfolgt in der Internet-Cloud oder auf einem dafür vorgesehenen eigenen Server.

 

Standort des Serverspeichers und -betriebs:

 

Viacom Kft.
Unsere Adresse: 2225 Üll?, Gyár utca 8
Telefon: +36(1)348-5000
E-Mail: info@viacomkft.hu

 

X.2. Datenverarbeitung

Funktioniert es? verwendet keinen Datenverarbeiter.

 

X.3. Datentransfer

 

Der Nutzer erteilt seine Einwilligung zur Datenübermittlung/Fremddatenübermittlung persönlich oder in elektronischer Form im Rahmen des Registrierungs-/Bestellvorgangs bei der Nutzung der Website durch Unterzeichnung der Datenschutzerklärung/Ankreuzen der Checkbox. Der Nutzer kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen. Ist es in Bearbeitung? Im Falle einer Bestellung gilt der Widerruf der Einwilligung zur Datenübermittlung als Rücktritt von der Bestellung. Welchen Sachverhalt gibt der Betreiber in der Stornierungsanfrage an? macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass die Daten des Nutzers dem Betreiber gehören? die DSGVO. Artikel 6 (1) Abs. f) zur Verwaltung berechtigt ist, solange die Kündigung dem Vertragsschluss entgegensteht? Die Parteien haben die Situation nicht wiederhergestellt. Geht Ihnen nach Art. 7 Abs. 3 und Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO der Widerruf der Einwilligung voraus? hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverwaltung.

 

X.4. Die Operation? Garantien von

 

Funktioniert es? übernimmt eine unbedingte und unwiderrufliche Verpflichtung zum Schutz der personenbezogenen Daten des Nutzers. Die Operation? ist dafür verantwortlich, die Compliance der eingesetzten Partner bei der weiteren Verwaltung und Verarbeitung personenbezogener Daten sicherzustellen und so den erforderlichen Schutz personenbezogener Daten sicherzustellen.

 

In ein Drittland? Der Empfänger der Datenübermittlung und die Auftragsverarbeiter haben sich in einer gesonderten Vereinbarung zum Schutz personenbezogener Daten mit dem Betreiber zur Einhaltung der in der EU geltenden und wirksamen Datenschutzgesetze verpflichtet? Maßnahmen zu ergreifen, um ein Schutzniveau sicherzustellen. Funktioniert es? für solche Verträge? Bereitstellung der Möglichkeit und Mittel, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten geschützt sind um seinen Schutz durchzusetzen und dem Nutzer eine Garantie für den Schutz und die Ausübung seiner Rechte zu geben.
Funktioniert es? Es liegt in seiner Verantwortung, die Vereinbarungen und ihre Änderungen der Nationalen Datenschutz- und Informationsfreiheitsbehörde und der jederzeit zuständigen Aufsichtsbehörde zur Genehmigung gemäß Artikel 46 Absatz 3 der DSGVO vorzulegen.

 

XI. Datenschutzmaßnahmen, Datenschutzbeauftragter?

 

XI.1. Datensicherheitsmaßnahmen

 

Bezüglich der Verwaltung und Speicherung der von den Nutzern bereitgestellten personenbezogenen Daten: Der Betreiber? kann es sein achtet auf größte Sorgfalt. Im Bereich IT-Sicherheit ist der Betreiber? im Rahmen des Zumutbaren? nutzt die effektivsten und modernsten Werkzeuge und Verfahren.
Der Datenmanager? plant und implementiert Datenverwaltungsvorgänge so, dass der Schutz der Privatsphäre der betroffenen Benutzer gewährleistet ist. Die Operation? sorgt für die Sicherheit der Daten, trifft darüber hinaus die technischen und organisatorischen Maßnahmen und legt die Verfahrensregeln fest, die Info. sowie sonstiger Datenschutz- und Datenschutzbestimmungen.

 

XI.1.1. Verwalten Sie die Daten? passt es? schützt sie durch Maßnahmen insbesondere vor unbefugtem Zugriff, Veränderung, Übermittlung, Offenlegung, Löschung oder Zerstörung sowie vor zufälliger Zerstörung und Beschädigung sowie vor Unzugänglichkeit aufgrund von Änderungen der eingesetzten Technik.

 

XI.1.2. Die Operation? abweichen? zum Schutz elektronisch verwalteter Datenbestände in Registern? stellt mit einer technischen Lösung sicher, dass die in den Registern gespeicherten Daten ? es sei denn, es ist gesetzlich möglich? können nicht direkt dem betreffenden Benutzer zugeordnet und zugeordnet werden.

 

XI.1.3. Die Operation? Die bei der Bereitstellung des Dienstes zur Verwaltung personenbezogener Daten verwendeten IT-Tools werden so ausgewählt und betrieben, dass die verarbeiteten Daten:

 

a) Ist es für die dazu berechtigten Personen zugänglich? (Verfügbarkeit);
b) seine Authentizität und Authentifizierung gewährleistet sind (Authentizität der Datenverwaltung);
c) seine Unveränderlichkeit kann überprüft werden (Datenintegrität);
d) vor unbefugtem Zugriff geschützt sein (Datengeheimnis).

 

XI.1.4. Die Operation? Sorgt es für die Sicherheit der Datenverwaltung mit technischen, organisatorischen und organisatorischen Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Datenverwaltung auftreten? ist den Risiken gewachsen? bietet ein gewisses Maß an Schutz.

 

XI.1.5. Die Operation? Ihr IT-System und Ihr Netzwerk sind sowohl vor computergestütztem Betrug, Spionage, Sabotage, Vandalismus, Feuer und Überschwemmung als auch vor Computerviren, Computereinbrüchen und Denial-of-Service geschützt? gegen Angriffe. Die Operation? über die Sicherheitsserverebene? und Anwendungsebene? bietet Schutzverfahren.

 

XI.1.6. Unabhängig vom Protokoll (E-Mail, Web, FTP usw.) sind im Internet übertragene elektronische Nachrichten anfällig für Netzwerkbedrohungen, die zu unlauteren Aktivitäten oder zur Offenlegung oder Änderung von Informationen führen können. Sich vor solchen Bedrohungen schützen? der Betreiber? trifft alle notwendigen Vorkehrungen. Überwacht Systeme, um etwaige Sicherheitsdiskrepanzen zu erfassen und Beweise für etwaige Sicherheitsvorfälle zu liefern. Allerdings ist bekannt, dass das Internet ? Also auf eine Weise, die auch den Benutzern bekannt ist? es ist nicht hundertprozentig sicher. Der Betreiber haftet nicht für Schäden, die durch unvertretbare Angriffe entstehen, die trotz größtmöglicher Sorgfalt erfolgen.

 

XI.2. Datenschutzbeauftragter?
Die Operation? erklären, dass Sie Datenschutzbeauftragter im Sinne der DSGVO sind? ist zur Nutzung nicht verpflichtet, weshalb kein Datenschutzbeauftragter eingesetzt wird.

 

XII. Pseudonymisierung, Statistik

 

XII.1. Die Daten werden betrieben? Sie können diese nach Pseudonymisierung für statistische Zwecke nutzen. Liegen die Daten in statistisch aggregierter Form vor? Bei der Nutzung dürfen weder der Name noch andere identifizierende Informationen des betreffenden Benutzers in irgendeiner Form enthalten sein.

 

XIII. Automatisierte Entscheidungsfindung

 

Der Nutzer erteilt seine Zustimmung zur automatisierten Entscheidungsfindung persönlich oder in elektronischer Form während der Nutzung der Website im Rahmen des Registrierungs-/Bestellvorgangs/der Anforderung elektronischer Informationen durch den Nutzer, indem er die Datenverwaltungserklärung unterzeichnet/das Kontrollkästchen aktiviert . Der Nutzer kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen. Ist es in Bearbeitung? Im Falle einer Bestellung gilt der Widerruf der Einwilligung als Stornierung der Bestellung. Welchen Umstand gibt der Betreiber im Stornierungsantrag an? macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass die Daten des Nutzers dem Betreiber gehören? die DSGVO. Artikel 6 (1) Abs. f) zur Verwaltung berechtigt ist, solange die Kündigung dem Vertragsschluss entgegensteht? Die Parteien haben die Situation nicht wiederhergestellt. Geht Ihnen auf Grundlage von Art. 7 Abs. 3 und Art. 13 Abs. 2 lit. c) DSGVO der Widerruf der Einwilligung voraus? hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverwaltung.

 

XIV. Kunden Beschwerden

 

XIV.1. Die Operation? Kundenservice des Betreibers? Beschwerden und Benutzeranfragen im Zusammenhang mit dem Service und dem Schutz personenbezogener Daten werden teilweise über die spezielle telefonische Kundendienstnummer und per E-Mail unter der Telefonnummer +361 451 0042 entgegengenommen info@poliranyago.hu unter E-Mail-Adresse.
XIV.2. Senden Sie die Beschwerde? Für Rechtsbehelfe oder Beschwerden kann sich der Nutzer an das örtlich zuständige Gericht oder die Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit (NAIH) wenden: 1024 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/C. (www.naih.hu).

 

XV. Erledigung behördlicher Anfragen

 

XV.1. Das Gericht, die Staatsanwaltschaft, die Ermittlungsbehörde, die Verwaltungsbehörde, der Datenschutzbeauftragte oder aufgrund gesetzlicher Ermächtigung auch andere Stellen können sich zum Zweck der Auskunftserteilung, Kommunikation, Datenübermittlung oder Bereitstellung an den Betreiber wenden von Dokumenten.
XV.2. Die Operation? für die Behörden? ob die Behörde den genauen Zweck und Umfang der Daten angegeben hat? gibt personenbezogene Daten nur in dem Umfang weiter, der zur Erfüllung des Zwecks der Anfrage unbedingt erforderlich ist.
Wenn Sie mit dem oben Gesagten nicht einverstanden sind, nutzen Sie die Website bitte nicht.
Wenn Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.
Diese Bestimmungen sind ab dem Datum ihres Datums auf der Website öffentlich verfügbar und gelten ab diesem Datum.
Budapest, 24.05.2018.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]